Woche 0 bei der Nischenseiten Challenger – Einmal aufwärmen bitte

Auch 2017 nehme ich also wieder an der Nischenseiten Challenge teil. Gemeinsam mit vier anderen gehöre ich zu den fünf erfahrenen Teilnehmern, die von Peer ausgewählt wurden. Damit sind wir Teil der kleinen Gruppe von insgesamt zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Challenger.

Eine kleine Vorstellung zu meiner Person und einiges an Text habe ich gerade zur Veröffentlichung auf der eigentlichen Webseite zur Challenge eingereicht. Aber auch hier soll ein Bericht 0 nicht fehlen.

Warum nehme ich am NSC teil?

Insgesamt vier Mal habe ich bereits teilgenommen. Beim ersten Mal hatte ich kein Nischenthema und die Seite ist auch nicht wirklich was geworden. Die anderen drei Seiten laufen, sie werden mich alle drei nicht zur Millionärin machen, aber sie tragen fast passiv zu meinem Monatsauskommen bei. Drei von drei Seiten, die ganz gut bis zufriedenstellend laufen, sind eigentlich ein guter Schnitt. Vor allem, wenn ich mir meine Domainliste bzw. Projektliste der Unvollendeten anschaue. Eine weitere Seite, die gut mitläuft, wäre also auch in meinem Sinne.
Dazu kommt natürlich auch der Spaß. Der wäre sicherlich auch gegeben, wenn man als Teilnehmer so mit macht und Peer regelmäßig einen Link schickt zu seinen eigenen Wochenreports, aber da wäre der Druck wohl nicht hoch genug. Außerdem haben die meisten interessanten Diskussionen letztes Jahr auf der Nischenseiten Guide Seite stattgefunden und eben nicht auf den Blogs der Teilnehmer.

Wie nehme ich an der Nischen Challenge teil?

Sehr wahrscheinlich mit einem eigenem CMS und ohne WordPress. Oder mit beidem, das weiß ich noch nicht. Es kann durchaus sein, wenn sich zwei gute Themen ergeben, dass ich parallel zwei Seiten aufbaue, damit ich mal parallel beim Bau einen Vergleich WordPress / eigenes System aufstellen kann. Das würde gerade bei den Berichten natürlich auch ein wenig den Fokus auf die eigene Technik legen. Zum Glück bin ich noch beim Report zur Woche 0 und muss mich noch nicht ganz festlegen. Bei WordPress würde ich dann auf ein Plug-in und nicht auf ein Theme setzen. Das hat recht praktische Gründe. Ich hab mich einmal an einem Theme versucht und bin gescheitert. Nach einem Tag intensiver Beschäftigung und ewigen rumgeklicke ohne befriedigendem Ergebnis habe ich schlicht und ergreifend keine Lust mehr gehabt und habe Notepad+ angeworfen und lieber was programmiert …. Beim Plugin hatte ich sofort ein Ergebnis. Vor allem habe ich das auf einer bereits laufenden Contentseite eingebaut und am nächsten Tag direkt Umsatz gesehen. War natürlich kein fairer Vergleich 🙂

Gibt es irgendwelche Hürden dieses Jahr?

Ich hoffe nicht. Bei der letzten Challenge hatte ich gerade meine Bestrahlung hinter mich gebracht und dann hatte ich leider noch einen Trauerfall in der Familie. Bei der vorletzten Challenge bin ich mitten drin von Gran Canaria nach Deutschland umgezogen. Der Umzug zurück ist zum Glück schon im Dezember erfolgt und zum Start der Challenger bin ich auch fast pünktlich von einem kleinen Deutschland-Ausflug zurück. Also eigentlich sollte es dieses Jahr ohne Ablenkungen zu machen sein.

Meine Berichte

Es wird mindestens einen Bericht pro Woche auf der Seite Nischenseiten Guide geben. Und dazu kommen noch Berichte hier auf der Seite. Natürlich wird hier etwas anderes veröffentlicht. Hier wird es sicherlich auch sehr viel mehr Einzelheiten geben, gerade was die Technik betrifft.

So, es kann losgehen. Zum einen muss ich noch an Bericht 1 arbeiten (Arbeitsplanung) und zum anderen muss ich ja diese Woche noch die erste Wochenaufgabe lösen. Ich brauche mindestens eine gute Nische. Zwei wäre natürlich auch nett 🙂

Hier noch eine kleine Übersicht meiner bisherigen Nischenseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.