WordPress dominiert die Nischenseiten Challenger

So, ich habe mal recherchiert, was unter den Motorhauben der einzelnen Nischenseiten bei der NSC 2016 läuft. Wenig überraschend, die meisten Nischenseiten basieren auch in diesem Jahr wieder auf WordPress.

WordPress klar in der Überzahl

106 Seiten ausgewertet, nur sieben davon bauen nicht auf WordPress. Drei Seiten sind dabei völlige Eigenentwicklungen, wobei zwei davon von mir stammen. Eine, die Planschbecken-Seite wird von mir betreut und die andere, die Kindertrampolin-Seite von meinem Mann.

Nischenseite mit oder ohne WordPress
Der Großteil der NIschenseiten bei der NSC 2016 wurde mit WordPress erstellt. Nur sieben tapfere Ausreißer gab es in diesem Jahr.

106 Seiten insgesamt
99 Seiten auf WordPress Basis
7 Seiten laufen ohne WordPress

Von den 7 Seiten sind drei vier komplette Eigenentwicklungen.
Update: Inzwischen hat sich die Betreiberin der Seite gemeldet, bei der ich mir nicht sicher war. Es ist ebenfalls eine komplette Eigenentwicklung. Damit sind es vier Seiten im kompletten Eigenbau, zwei Mal Bootstrap und ein CMS, das ich noch nicht kannte (Theme Grav CMS).
Lustig: Zwei Frauen programmieren selbst ihr CMS, aber nur ein Mann. Wobei das natürlich nichts über Erfolg oder Nichterfolg einer Seite aussagt.

Knapp 20 Prozent der Teilnehmer setzen auf ein Affiliatetheme

Mir kam es mehr vor, aber gerade mal jeder fünfte Teilnehmer setzt 2016 auf ein Affiliatetheme. Dabei hat das Theme von Affiliseo knapp die Nase vorn. Von 20 Affiliatetheme-iIstallationen entfielen neun auf dieses Theme.

Nischenseiten mit Affiliatetheme
Gefühlt wird eigentlich jede zweite Nischenseite mit einem Affiliatetheme erstellt, aber in Wirklichkeit ist es gerade
Mal jede Fünfte.

Und hier die Verteilung auf die drei genutzten Affiliatethemes:
Welches Affiliatetheme liegt bei der Nischenseiten Challenge vorne?
Affiliatetheme, Affiliseo und Azon.

7 Affiliatetheme
9 Affiliseo
2 Ultimaten Azon Theme
Es sind also 20 von 99, die auf eine Affiliate-Theme setzen (das ich auch als solches erkannt habe).

Welche Themes werden genommen?

Interessant waren auch die Themes, die bevorzugt wurden.

Welches WordPresstheme liegt bei den Nischenseiten vorne?
WordPressthemes bei der NSC.

9 Twenty Thirteen (insgesamt 15x ein Theme aus der Twenty Reihe von WordPress)
4 MH Magazine
3 BrickYard Premium
3 Twenty Twelve
3 Divi
2 Sparkling
Alle anderen Themen waren wohl einzeln unterwegs. Oder wie man auch sagt: Aus jedem Dorf ne Kuh 🙂
22 wurde ein Theme gar nicht erkannt.

Warum das Twenty Thirteen Theme so beliebt ist, liegt wohl mit daran, dass Peer Wandlinger bei der ersten NSC damit seine Nischenseite aufgebaut hat. Und das Theme ist wirklich schön einfach und gut anzupassen.

Als Nächstes werde ich dann die No-Wordpress Seiten vorstellen.

4 Gedanken zu „WordPress dominiert die Nischenseiten Challenger“

  1. Ihr macht euch immer eine extra Mühe, wahnnsinn. Ich reiße jede Wochenreportlatte und schäme mich dafür. Umso beneidenswerter, wenn man nebendran noch die Zeit findet und gleich nochmal alle Seiten gegeneinander hält und daraus Ergebnisse produziert. Hut ab!
    Gruß Daniel
    (in der Liste der Einnahmen einfach ganz unten nach mir suchen 🙂 )

    1. Hallo Daniel, oh, welch Zufall, einer der MH Magazine Theme Nutzer. und du bist mir mit deiner schönen Hundeseite heute sogar ins Auge gestochen (hab ja selbst Hund (ein Kleiner unter den Großen und Hundeseiten). Und mir ist Dein Artikel über den korsischen Hund aufgefallen. – Achja, ich wollte es ja selber wissen, nur weil gefühlt jede zweite Seite mit einem Affiliate-Theme ersetellt wird, muss das Gefühl ja nicht stimmen. Was ich hiermit bewiesen habe. Grüße Bella

  2. Hallo Ana,

    vielen Dank für die ausführliche Zusammenstellung. Ich hatte bisher nicht auf dem Schirm, dass es über 100 Teilnehmer an der Challenge gibt.

    Ich bin der „Grav“ Mann. Wenn du möchtest, kann ich gerne ein paar Woche dazu schreiben, wieso ich mich gegen WordPress entschieden habe.

    1. Hallo Tim,
      ah, Grav bekommt ein Gesicht 🙂 Mich würde beides interessieren: Warum gegen WordPress (was ich ja auch ungern für Nischenseiten nutze) und warum gerade für Grav? Das CMS muss ich mir auch unbedingt noch angucken.
      Viele Grüße,
      Bella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.