Aus einem Planschbecken wird ein Arbeits-Ozean

Für die Optimierungs-Challenge bei der diesjährigen NSC wollte ich eigentlich nur meine Planschbecken Seite, mit der ich 2016 am Wettbewerb teilgenommen habe, technisch auf den neusten Stand bringen und ein wenig an den Inhalten schrauben. Dazu eine Art Redaktionsplan für die nächsten zwölf Monate entwickeln. Mit ein paar Stunden hier und dort, schnell erledigt.

An sich ja, ABER: Bis die anderen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer etwas sehen können, dauert es immer noch. An sich bin ich mit der Technik schon recht weit, aber wie das so ist, ich entdecke auch ständig etwas, was ich gleich miterledigen könnte. So hat die neu, verbesserte Version der richtigen Planschbecken-Seite nun endlich auch Toplisten, die nicht auf der Datenbank bei mir aufbauen, sondern direkt bei Amazon gezogen werden. Diese Listen sind natürlich praktisch, da sie, solange die Api läuft und meine Cronjobs auch, nicht großartig betreut werden müssen.

Außerdem habe ich das Design nun auch auf mobil First umgestellt.

Da ich das ganze aber auf einer Subdomain entwickle, ist öffentlich noch nichts zu sehen.

Das richtige Planschbecken Zeitplan letzte Tage

Meine Zeitplan für die letzten Tage ist bei das richtige Planschbecken nun wie folgt:

  • Bis Montag, spätestens Dienstag, wird die neue Version auch öffentlich zu sehen sein.
  • Außerdem gehe ich meine Liste durch, was habe ich erledigt, nicht erledigt, für den Abschlussbericht.
  • Wo gab es die größten Änderungen? Was habe ich nicht geschafft.
  • Wie sieht der Redaktionsplan für die nächsten Monate aus.

Und nächste Woche werde ich, in einem separaten Artikel auch auf die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer blicken.

Lohnt sich die viele Arbeit?

Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß, mal wieder etwas zu programmieren. Ja, WordPress ist schnell aufgesetzt. Allerdings wenn ich mehr möchte als von der Stange, dann muss ich doch auch Hand anlegen. Da ich noch einige andere Seiten haben, bei denen ich vor der Entscheidung stehe: Eigenes CMS auf den aktuellen Stand bringen oder gleich auf WordPress umziehen, hat es sich aber gelohnt mit der vielen Arbeit. Einige der Seiten kann ich, da eh kein Interesse mehr am Projekt und kaum Besucher, komplett umziehen, bei zwei anderen Projekten möchte ich beim eigenem CMS bleiben. Da kann ich die neuen Dinge auch gleich umsetzen.

Planschbecken – Wenn Arbeit sich ins Unendliche dehnt

Ich bin etwas spät mit dem Wochenbericht. Ich wollte letzte Woche bis Sonntag komplett die Technik erneuert und umgestellt haben. Aber damit werde ich wohl erst heute Abend, morgen Vormittag fertig.

Erledigt ist bereits die Maske für Texteingabe und Textbearbeitung auf PHP7 umzustellen. Das umschreiben über die Htaccess funktioniert auch. Mir fehlt eigentlich nur noch der Part mit den Produkten, in diesen muss ich noch die neue Schnittstelle für die Preis- und Bilderaktualisierung über die neue Amazon Api integrieren. Und ich muss die Produkte aufräumen.

  • Welche Produkte bzw. Produktseiten hatten/haben null Besucher bzw. null Rankings: Erstmal raus, alte Urls weiterleiten (Ahrefs, Google Analytics, GSC?).
  • Welche Produkte haben Rankings und/oder Besucher: Wenn Produkt noch drinnen ist, aktualisiert übernehmen. Wenn es Produkt nicht mehr gibt, Ersatzprodukt einbauen.

Das wird definitiv eine Fleißarbeit.

  • Umstellung auf UTF-8 ist erledigt. Und die Umstellung auf SSL mache ich erst sichtbar, wenn ich von der Subdomain wieder auf die Hauptdomain umswitche.

Wenn ich mir meinen Plan für Woche zwei anschaue, sind da auch einige Punkte drin (Amazon Api final, welche Planschbecken gibt es überhaupt noch), die ich ja gerade bearbeite.

Ich arbeite auch bereits am Contentplan.

Mein Ziel für diese Woche zwei bleibt demnach:

Folgende Punkte möchte ich auf der Planschbecken Seite also diese Woche erledigen:

  • Amazon Api final
  • Technik final
  • Contentplan
  • Eine neue Contentseite
  • Optik anpassen

Das dürfte bis Montag/Dienstag nächste Woche passiert sein. Spätestens wenn ich mit der Technik und der Amazon Api durch bin, kann ich auch umschalten, so dass die Fortschritte zu sehen sind und sich hoffentlich auch aufs Ranking auswirken können.

Womit ich in Woche 1 schwer zu kämpfen hatte

Was mich unheimlich viel Zeit gekostet hat, ist ein Fehler bei der FTP-Verbindung. Beim Upload von geänderten (größeren Dateien, ab 30kb) Dateien wird nicht fertig geladen (nicht immer, aber meistens, also ein Fehler, der sich nicht zu 100 Prozent reproduzieren lässt), so dass maximal ca. 16kb oben sind. Ich habe bereits ein anderes FTP Programm ausprobiert (zwei Mal hat es geklappt, dann wieder nicht). Derzeit behelfe ich mir mit Datei lokal speichern und dann über den Browser hochladen. Das hält aber natürlich schon etwas auf.

Ich habe den Fehler noch nicht gefunden.

Anregungen, Fragen? Immer rein in die Kommentare.

Optimierung Planschbecken Seite NSC Woche 1

An der Optimierungs-Challenge von Peer nehme ich mit meiner Planschbecken Seite von der NSC 2016 teil. Diese Seite habe ich damals mit einem eigenen CMS inklusive Ansprache der Amazon Api umgesetzt. Mit PHP5 und der alten Amazon Api um genau zu sein. Nun ist PHP 5 alles andere als Uptodate und die Amazon Api ist eins weiter gezogen, meine Schnittstelle funktioniert so nicht mehr. Genau das richtige Projekt für eine Challenge demnach.

Meine Ziele für Das richtige Planschbecken

  • Die Seite osll technisch Uptodate werden (entweder durch die Umstellung meines CMS auf PHP7, moderne SQL-Abfragen und SSL) oder durch einen Umstieg auf WordPress.
  • Ein Monat Optimierung, dennoch aber ein 18 Monate Langzeitprojekt. Ich möchte Ostern 2022 einen echten Aufwärtstrend erlebt haben/sehen, ansonsten werde ich diese Seite in eine andere Seite integrieren.

Kennzahlen vor Start

Die Zahlen aus Ahrefs sind vom 24. März 2021:

Ganz wichtig: Der Organische Traffic zu den richtigen Keywords muss höher werden.

Weitere Kennzahlen:

  • Pingdom: B85 Load Time 241
  • Uptime Monitor meldet: 326,49 ms av. (das wird sich, da ich auf dem Hosting bleibe, auch kaum verändern).
  • Pagespeed mobil / Desktop: 100 (gemessen bei Google selbst, nicht über dem Browser)

Arbeitsplanung 4 Wochen Optimierung

Mein Plan für die vier Wochen Arbeit an der Planschbecken Seite sieht wie folgt aus:

Woche 0 (das war die Woche vor Ostern)

Sichten, testen, Plan erstellen, Berichte aller anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchlesen, Exel anlegen für das Projekt mit allen Infos (Zugangsdaten), Todos, History (was sagt Ahrefs, GSC etc.), Todo-Listen, Seiten Status, Content Ideen usw. usw.

Meine Exel Tabellenreiter sehen derzeit wie folgt aus:

Da das Projekt auf 18 Monate angelegt ist, werde ich noch im Google Kalender etwas anlegen.

Das habe ich alles erledigt. Eine Stunde Arbeit war das. Nun kann es also losgehen.

Woche 1 – Planschbecken-Technik

Woche läuft vom 5. April 2021 bis zum 11. April 2021.

Technik. Ich möchte versuchen bei meinem CMS zu bleiben. Das ist zwar nicht so komfortabel (kein Vergleich zum Block Editor von WordPress etc.), es hat aber sehr gute Werte beim mobilen Pagespeed. Ich habe in Woche 0 grundsätzlich getestet, ob ich mit PHP7 klar komme und ob ich die aktuelle Amazon Api ansprechen kann. Da ich beides hinbekommen habe, bin ich sehr optimistisch, dass ich die Umstellung auf PHP7, SSL und die Amazon Api hinbekomme.

  • Umbau auf PHP 7
  • Umbau auf utf-8
  • Umbau auf die aktuelle Amazon Api (mit Option, das final in Woche zwei zu erledigen)
  • Umstellung auf SSL

Sollten sich ungeahnte Schwierigkeiten ergeben, werde ich am Sonntag doch auf WordPress umstellen.

Woche 2 – Technik final, Contentplan, Optik

  • Amazon Api final
  • Welche Planschbecken gibt es überhaupt noch? Gibt es neue Verkaufsschlager?
  • Eine neue Contentseite
  • Contentplan erstellen. Mein Ziel ist es nicht, sämtliche mögliche Contentlücken in der einen Woche zu schließen. Ich schreibe gerne, aber ich habe ja noch ein wenig anderes zu tun. Ziel ist es einen Contentplan bzw. Redaktionsplan für 18 Monate zu erstellen, also für diesen und den nächsten Sommer.
  • Fehler in der Optik beheben (mobil wird derzeit das Menü unten weiß auf weiß dargestellt), das Menü rechts oben integrieren. An der Optik selbst (Header) möchte ich wenig ändern, da diese noch von meinem Mann stammte.

Woche 3 – Onpage

  • Onpage. Artikel überarbeiten (Länge, Bilder, Listen, Überschriften, Überschriften-Logik), interne Verlinkung
  • Einheitliche Ansprache (Du statt Sie, konkret statt man, etwas mehr Frauen und Männern, Mädchen und Jungs ansprechen)
  • Artikelliste in Exel erstellen mit todo. Alle Artikel werde ich in der Woche nämlich nicht schaffen und da Google ja Bewegung mag.
  • Seo Audit durchführen, wo hakt es noch, was muss auf die weitere Todoliste? Ich habe eine eigene Liste und ich werde natürlich Ahrfes nutzen. Screaming Frog.

Woche 4 – Offpage

  • Ich werde zumindest in meinem Pool an Projekten etc. mal schauen, ob ich passende Seiten habe, die ich auf die Todoliste setzen kann, um sie irgendwann mit der Planschbecken Seite zu verlinken.
  • ich überlege ein Linkrad drumherum zu schlagen, dass ich mit iffft verbinde. Hier bin ich aber stark am überlegen, ein Linkrad ohne neue Aktion bringt gar nichts. Aber ich werde zumindest Faceboo und Twitter machen.

Danach

Header der Seite (Twitter Cards), Logos für Lesezeichen etc. Auf dieser Liste wird sicherlich noch einiges landen.

Monetarisierung der Planschbecken-Seite

Über diesen Punkt werde ich mir keine so großen Gedanken machen, da ich prinzipiell mit Amazon (einmal einbauen, wenig nachzujustieren) zufrieden bin. Ich werde allerdings im Kontaktbereich / Impressum dezent durchblicken lassen, dass ich durchaus auch auf andere Produkte, Seiten verlinken könnte, wenn es wirklich gut passt und zu meinen Bedingungen.

Außerdem:

  • Vor Beginn der Woche Rückblick auf die abgelaufene Woche. Kennzahlen holen.
  • Vor Beginn der Woche gucken, was die anderen tun, vielleicht gibt es Anregungen für mich?
  • Vor Beginn der Woche Blick auf die anstehende Woche.

Anregungen, Fragen? Immer rein in die Kommentare.