Tools drüber laufen lassen – Ergebnis ist ok

An der Planschbeckenseite hat sich jetzt noch etwas getan, ich habe das Menü oben geändert und vor allem mobil einen Hamburger eingebaut. Ist für mich schon mal in Ordnung.

Das richtige Planschbecken – Werte diverser Tools

Heute habe ich mal diverse Tools drüber laufen lassen, um zu sehen, ob es schwerwiegende Probleme gibt.

Screaming Frog

Im Großen und Ganzen ok, ich verweise auf eine Seite, die einen 403er auswirft (extern). Alles weitere schaue ich mir hier noch an (Titel-Länge, Beschreibungen etc.). Todoliste, später weiter machen.

Uptime Robot

Der Wert bei Uptime Robot (https://uptimerobot.com) hat mich zu nächst erschreckt. Um 17 Uhr habe ich die Seite umgestellt und dabei auf PHP 7 upgedatet. Bislang hatte ich eine Antwortzeit von 300ms, nun waren es plötzlich knapp über 700ms. Aber Moment, ich hatte ja noch die http-Version verlinkt und nicht die neue sichere Version. Diese liegt nun auch bei 430 ms, zwar etwas schlechter als bislang, aber mit einem solchen Wert bin ich nun erstmal zufrieden.

So schnell antwortet die Seite, Werte allerdings für nicht sichere Version, schön zu sehen, der Zeitpunkt der Umstellung der Seite: Das richtige Planschbecken.
So schnell antwortet die Seite, Werte allerdings für nicht sichere Version, schön zu sehen, der Zeitpunkt der Umstellung der Seite: Das richtige Planschbecken.

PageSpeedInsights

Auf der developers.google.com Pagespeed Messung liegt die Desktop Version von das richtige Planschbecken weiterhin bei 100. Die mobile Version liegt nun nur noch bei 97. Auch das ist erstmal ok, ich werde das aber noch einmal anfassen, ich möchte meine 100 zurück.

97 von 100 Punkte gibt es bei Pagespeed Insights für das richtige Planschbecken.
97 von 100 Punkte gibt es bei Pagespeed Insights für das richtige Planschbecken.

Ahrefs

Bei Ahrefs gibt es noch keine echten neuen Daten. Allerdings werde ich mir hier zeitnah anschauen, ob die Rankings und Besucherzahlen erhalten bleiben und welche Seiten schon ranken, aber noch kurz vor der Top 10 stehen.

Web.dev

Ein anderer Teilnehmer hat mir empfohlen, mir auch mal die Werte der Seite bei web.dev anzuschauen. Ein Tool aus dem Hause Google. Diese Werte haben mich allerdings erst etwas ratlos zurückgelassen:

  • Perfomance Chrome: schlecht
  • Perfomance Edge: 99 (ziemlich gut, mit diesem Browser war ich auch nie auf der Seite, ich vermutete zuvor ein Cache-Problem)
  • Perfomance Firefox: 99 (hier allerdings auch im Google Account angemeldet.

Dann hat es klick gemacht:

  • Perfomance Chrome im Inkognito Modus: 99 (auch wieder ziemlich grün). Also scheinen die kleinen Apps im Chrome dafür zu sorgen, dass die Messung ziemlich schlecht verläuft.

Hier die Werte der Planschbeckenseite im Web.dev

Das richtige Planschbecken bei web.dev.
Das richtige Planschbecken bei web.dev.

Tools.pingdom

Die Werte sind ok, der Perfomance Grade liegt bei B 83 (grün). Da fehlen noch Expires Headers (F) und die Komprimierung mittels gzip.

Und auch bei Pingdom sieht die Planschbecken Seite ganz gut aus.

Fazit – Es gibt weiterhin viel zu tun

Es gibt hier auch durchaus etwas zu tun, es ist aber nicht so kritisch, wie beim ersten Blick auf die Werte vermutet (uptime, Web.dev). Kommt also auf die drei Kilometer lange To-Do-Liste.

Das habe ich noch getan

  • Menü neu und dabei mobiles Hamburgermenü rein. Farben gefallen mir noch nicht zu 100 Prozent, sieht aber schon deutlich ordentlicher aus als vorher.

Es bleibt viel zu tun. Allerdings werde ich mich in den nächsten Tagen erst noch um die interne Verlinkung kümmern, Beschreibungen und Titel der einzelnen Seiten. Und dann das Engagement etwas zurückfahren.

Ich werde aber auf jeden Fall noch eine ca. 100 Punkte umfassende eigene Checkliste durchgehen auf der so spannende Dinge stehen wie

  • Seite nur unter einer URL erreichbar
  • Ist bei der Site-Abfrage bei Google etwas drin, was nicht reingehört?
  • Gibt es eine Sitemap bzw. ein Inhaltsverzeichnis (nein, ist noch nicht angelegt)
  • Bing?
  • Thin-Content (Screaming Frog)
  • Http2 Check
  • Etc.

Den nächsten Bericht speziell zum Planschbecken gibt es dann wohl im Frühherbst. Als nächstes werde ich aber noch einen Blick auf die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Optimierungs-Challenge werfen, da gab es auch einige spannende Seiten.

Verwendete Tools:

Umstellung erfolgt – Eine 7 und ein grünes Schloss für das Planschbecken

Ok, am grünen Schloss arbeite ich noch, da noch nicht alle Bilder per https aufgerufen werden, aber das sollte in den nächsten Minuten durch sein. Die Seite ist nun auf PHP 7 aktualisiert, hat ein paar neue Features und einige (optische) Baustellen. Das Menü ist zum Beispiel erst mal nur reingesetzt, nicht mit Design und das berüchtigte Hamburgermenü fehlt noch.

Planschbecken – Todoliste fast uferlos

Die auffälligste Änderung ist sicherlich, dass ich in der Desktop-Version das Menü rechts rausgenommen habe. Allerdings habe ich nun gesehen, dass die Seite immerhin 33 Prozent Desktop-Besucher hat. Aber mit einem schönen Menü oben, das hoffentlich bald kommt, sollte das auszugleichen sein.

Das Menü von Das richtige Planschbecken ist in den Bereich unter den Header gewandert. Dort hatte ich bislang als einzige h1-Überschrift jeder Seite: Tolle Planschbecken für Jung und Alt. Hier findest Du das richtige Planschbecken für Deinen Garten. Ich habe stattdessen nun einen kurzen Slogan oben im hellblauen Headerbereich. Und die h1 ist nun die Artikelüberschrift. Das ist sicherlich logischer. Das alte Menü von rechts ist nun unter dem jeweiligen Text.

Meine Todoliste umfasst gefühlt 1000 Punkte, von denen 800 auch schon ein ERLEDIGT haben. Der wichtigste Punkt: Die Amazon Api 5 wird korrekt angesprochen (hier fehlt allerdings noch der Cronjob, im Moment aktualisiere ich noch händisch, um sofort auf Fehler reagieren zu können).

So geht es mit der Planschbecken Seite weiter

Bevor ich mich aber nun dran mache, die Todoliste Programmierung und CSS abzuarbeiten (gerade im Bereich Menü gibt es hier noch Verbesserungsbedarf), mach ich nun aber mit den Inhalten weiter. So haben längst nicht alle Ratgeber-Artikel Bilder und Grafiken oder gar Links auf Produkte drin. Ein paar Tage werde ich mich daher noch mit ganzer Kraft dem Planschbecken bzw. der Seite dazu widmen, dann werde ich über den Sommer alle zwei Wochen ein Tag für diese Seite reservieren. Linkaufbau, Social Media, neue Inhalte, alte Inhalte verbessern und eben Design und Technik stehen noch an.

Todoliste Das richtige Planschbecken

Zumindest Auszugsweise ein Einblick der noch anstehenden Todos:

Heute noch (es ist leider schon 20 Uhr)

  • Daten aus Screaming Frog durcharbeiten (interne Links sind noch mit http, Bildaufrufe ebenso)
  • 404 Fehler beseitigen

In den nächsten Tagen:

  • Alle Seiten durchgehen: Gegenlesen und grobe Fehler in Grammatik und Rechtschreibung rausnehmen. Kürzen wenn nötig, auffüllen wenn nötig.
  • Jede Seite dabei auch mit Ahrefs checken. Ergeben sich weitere Themen für meinen Redaktionsplan?
  • Ist überall mindestens ein Bild drin? Ist dieses sinnvoll?
  • Liste? Tabelle? Einleitung, Ausleitung. Produkte.
  • Interne Verlinkung verbessern
  • Inhaltsverzeichnis und sitemap neu
  • Beschreibungen
  • Toplisten und Produkte via Cronjob aktualisieren.

Zeitnah

  • Ganz wichtig Technik: Schemata für Twitter, Facebook etc.
  • Inhaltsverzeichnis automatisieren
  • Datenschutz, Impressum etc. anpassen
  • Kläre, ob ich in Richtung Cookies etwas machen sollte.
  • Menü, Hamburgermenü
  • Aktuelle Wasserpreise für den Wasserrechner recherchieren, der steht noch auf 4,03 Euro als Standardwert beim Kubikmeter.
  • Design der Tabellen etwas zeitgemäßer gestalten.
  • Inhalte

Erledigt (Auswahl):

  • Umstellung auf SSL. Das war mehr als überfällig.
  • Update der Programmierung auf PHP 7.
  • Einige Texte bereits geändert.
  • CSS zu 80 Prozent auf mobil first umgestellt.
  • Redaktionsplan zu 80% fertig.
  • Eine riesige Todoliste erarbeitet.
  • Meinen Adminbereich um Suche etc. erweitert.

Und einiges mehr. Das nächste Update gibt es Ende nächster Woche, danach wohl im monatlichen Rhythmus und dann auch mit Zahlen: Hat sich etwas verändert bei der Anzahl der Besucher (sicherlich, der Sommer steht vor der Tür), Haltezeit, angeschaute Seiten, Umsatz zum letzten Jahr usw.)

In den nächsten Tagen schaue ich mir auch einmal an, was die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Optimierungs-Channel so umgesetzt haben. Sicherlich erweitert das dann auch noch meine Todoliste.

Hier weitere Infos zur Optimierungs Nischenseiten Challenge. Es waren einige sehr interessante Seiten dabei.

Aus einem Planschbecken wird ein Arbeits-Ozean

Für die Optimierungs-Challenge bei der diesjährigen NSC wollte ich eigentlich nur meine Planschbecken Seite, mit der ich 2016 am Wettbewerb teilgenommen habe, technisch auf den neusten Stand bringen und ein wenig an den Inhalten schrauben. Dazu eine Art Redaktionsplan für die nächsten zwölf Monate entwickeln. Mit ein paar Stunden hier und dort, schnell erledigt.

An sich ja, ABER: Bis die anderen Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer etwas sehen können, dauert es immer noch. An sich bin ich mit der Technik schon recht weit, aber wie das so ist, ich entdecke auch ständig etwas, was ich gleich miterledigen könnte. So hat die neu, verbesserte Version der richtigen Planschbecken-Seite nun endlich auch Toplisten, die nicht auf der Datenbank bei mir aufbauen, sondern direkt bei Amazon gezogen werden. Diese Listen sind natürlich praktisch, da sie, solange die Api läuft und meine Cronjobs auch, nicht großartig betreut werden müssen.

Außerdem habe ich das Design nun auch auf mobil First umgestellt.

Da ich das ganze aber auf einer Subdomain entwickle, ist öffentlich noch nichts zu sehen.

Das richtige Planschbecken Zeitplan letzte Tage

Meine Zeitplan für die letzten Tage ist bei das richtige Planschbecken nun wie folgt:

  • Bis Montag, spätestens Dienstag, wird die neue Version auch öffentlich zu sehen sein.
  • Außerdem gehe ich meine Liste durch, was habe ich erledigt, nicht erledigt, für den Abschlussbericht.
  • Wo gab es die größten Änderungen? Was habe ich nicht geschafft.
  • Wie sieht der Redaktionsplan für die nächsten Monate aus.

Und nächste Woche werde ich, in einem separaten Artikel auch auf die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer blicken.

Lohnt sich die viele Arbeit?

Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß, mal wieder etwas zu programmieren. Ja, WordPress ist schnell aufgesetzt. Allerdings wenn ich mehr möchte als von der Stange, dann muss ich doch auch Hand anlegen. Da ich noch einige andere Seiten haben, bei denen ich vor der Entscheidung stehe: Eigenes CMS auf den aktuellen Stand bringen oder gleich auf WordPress umziehen, hat es sich aber gelohnt mit der vielen Arbeit. Einige der Seiten kann ich, da eh kein Interesse mehr am Projekt und kaum Besucher, komplett umziehen, bei zwei anderen Projekten möchte ich beim eigenem CMS bleiben. Da kann ich die neuen Dinge auch gleich umsetzen.

Planschbecken – Wenn Arbeit sich ins Unendliche dehnt

Ich bin etwas spät mit dem Wochenbericht. Ich wollte letzte Woche bis Sonntag komplett die Technik erneuert und umgestellt haben. Aber damit werde ich wohl erst heute Abend, morgen Vormittag fertig.

Erledigt ist bereits die Maske für Texteingabe und Textbearbeitung auf PHP7 umzustellen. Das umschreiben über die Htaccess funktioniert auch. Mir fehlt eigentlich nur noch der Part mit den Produkten, in diesen muss ich noch die neue Schnittstelle für die Preis- und Bilderaktualisierung über die neue Amazon Api integrieren. Und ich muss die Produkte aufräumen.

  • Welche Produkte bzw. Produktseiten hatten/haben null Besucher bzw. null Rankings: Erstmal raus, alte Urls weiterleiten (Ahrefs, Google Analytics, GSC?).
  • Welche Produkte haben Rankings und/oder Besucher: Wenn Produkt noch drinnen ist, aktualisiert übernehmen. Wenn es Produkt nicht mehr gibt, Ersatzprodukt einbauen.

Das wird definitiv eine Fleißarbeit.

  • Umstellung auf UTF-8 ist erledigt. Und die Umstellung auf SSL mache ich erst sichtbar, wenn ich von der Subdomain wieder auf die Hauptdomain umswitche.

Wenn ich mir meinen Plan für Woche zwei anschaue, sind da auch einige Punkte drin (Amazon Api final, welche Planschbecken gibt es überhaupt noch), die ich ja gerade bearbeite.

Ich arbeite auch bereits am Contentplan.

Mein Ziel für diese Woche zwei bleibt demnach:

Folgende Punkte möchte ich auf der Planschbecken Seite also diese Woche erledigen:

  • Amazon Api final
  • Technik final
  • Contentplan
  • Eine neue Contentseite
  • Optik anpassen

Das dürfte bis Montag/Dienstag nächste Woche passiert sein. Spätestens wenn ich mit der Technik und der Amazon Api durch bin, kann ich auch umschalten, so dass die Fortschritte zu sehen sind und sich hoffentlich auch aufs Ranking auswirken können.

Womit ich in Woche 1 schwer zu kämpfen hatte

Was mich unheimlich viel Zeit gekostet hat, ist ein Fehler bei der FTP-Verbindung. Beim Upload von geänderten (größeren Dateien, ab 30kb) Dateien wird nicht fertig geladen (nicht immer, aber meistens, also ein Fehler, der sich nicht zu 100 Prozent reproduzieren lässt), so dass maximal ca. 16kb oben sind. Ich habe bereits ein anderes FTP Programm ausprobiert (zwei Mal hat es geklappt, dann wieder nicht). Derzeit behelfe ich mir mit Datei lokal speichern und dann über den Browser hochladen. Das hält aber natürlich schon etwas auf.

Ich habe den Fehler noch nicht gefunden.

Anregungen, Fragen? Immer rein in die Kommentare.

Optimierung Planschbecken Seite NSC Woche 1

An der Optimierungs-Challenge von Peer nehme ich mit meiner Planschbecken Seite von der NSC 2016 teil. Diese Seite habe ich damals mit einem eigenen CMS inklusive Ansprache der Amazon Api umgesetzt. Mit PHP5 und der alten Amazon Api um genau zu sein. Nun ist PHP 5 alles andere als Uptodate und die Amazon Api ist eins weiter gezogen, meine Schnittstelle funktioniert so nicht mehr. Genau das richtige Projekt für eine Challenge demnach.

Meine Ziele für Das richtige Planschbecken

  • Die Seite osll technisch Uptodate werden (entweder durch die Umstellung meines CMS auf PHP7, moderne SQL-Abfragen und SSL) oder durch einen Umstieg auf WordPress.
  • Ein Monat Optimierung, dennoch aber ein 18 Monate Langzeitprojekt. Ich möchte Ostern 2022 einen echten Aufwärtstrend erlebt haben/sehen, ansonsten werde ich diese Seite in eine andere Seite integrieren.

Kennzahlen vor Start

Die Zahlen aus Ahrefs sind vom 24. März 2021:

Ganz wichtig: Der Organische Traffic zu den richtigen Keywords muss höher werden.

Weitere Kennzahlen:

  • Pingdom: B85 Load Time 241
  • Uptime Monitor meldet: 326,49 ms av. (das wird sich, da ich auf dem Hosting bleibe, auch kaum verändern).
  • Pagespeed mobil / Desktop: 100 (gemessen bei Google selbst, nicht über dem Browser)

Arbeitsplanung 4 Wochen Optimierung

Mein Plan für die vier Wochen Arbeit an der Planschbecken Seite sieht wie folgt aus:

Woche 0 (das war die Woche vor Ostern)

Sichten, testen, Plan erstellen, Berichte aller anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchlesen, Exel anlegen für das Projekt mit allen Infos (Zugangsdaten), Todos, History (was sagt Ahrefs, GSC etc.), Todo-Listen, Seiten Status, Content Ideen usw. usw.

Meine Exel Tabellenreiter sehen derzeit wie folgt aus:

Da das Projekt auf 18 Monate angelegt ist, werde ich noch im Google Kalender etwas anlegen.

Das habe ich alles erledigt. Eine Stunde Arbeit war das. Nun kann es also losgehen.

Woche 1 – Planschbecken-Technik

Woche läuft vom 5. April 2021 bis zum 11. April 2021.

Technik. Ich möchte versuchen bei meinem CMS zu bleiben. Das ist zwar nicht so komfortabel (kein Vergleich zum Block Editor von WordPress etc.), es hat aber sehr gute Werte beim mobilen Pagespeed. Ich habe in Woche 0 grundsätzlich getestet, ob ich mit PHP7 klar komme und ob ich die aktuelle Amazon Api ansprechen kann. Da ich beides hinbekommen habe, bin ich sehr optimistisch, dass ich die Umstellung auf PHP7, SSL und die Amazon Api hinbekomme.

  • Umbau auf PHP 7
  • Umbau auf utf-8
  • Umbau auf die aktuelle Amazon Api (mit Option, das final in Woche zwei zu erledigen)
  • Umstellung auf SSL

Sollten sich ungeahnte Schwierigkeiten ergeben, werde ich am Sonntag doch auf WordPress umstellen.

Woche 2 – Technik final, Contentplan, Optik

  • Amazon Api final
  • Welche Planschbecken gibt es überhaupt noch? Gibt es neue Verkaufsschlager?
  • Eine neue Contentseite
  • Contentplan erstellen. Mein Ziel ist es nicht, sämtliche mögliche Contentlücken in der einen Woche zu schließen. Ich schreibe gerne, aber ich habe ja noch ein wenig anderes zu tun. Ziel ist es einen Contentplan bzw. Redaktionsplan für 18 Monate zu erstellen, also für diesen und den nächsten Sommer.
  • Fehler in der Optik beheben (mobil wird derzeit das Menü unten weiß auf weiß dargestellt), das Menü rechts oben integrieren. An der Optik selbst (Header) möchte ich wenig ändern, da diese noch von meinem Mann stammte.

Woche 3 – Onpage

  • Onpage. Artikel überarbeiten (Länge, Bilder, Listen, Überschriften, Überschriften-Logik), interne Verlinkung
  • Einheitliche Ansprache (Du statt Sie, konkret statt man, etwas mehr Frauen und Männern, Mädchen und Jungs ansprechen)
  • Artikelliste in Exel erstellen mit todo. Alle Artikel werde ich in der Woche nämlich nicht schaffen und da Google ja Bewegung mag.
  • Seo Audit durchführen, wo hakt es noch, was muss auf die weitere Todoliste? Ich habe eine eigene Liste und ich werde natürlich Ahrfes nutzen. Screaming Frog.

Woche 4 – Offpage

  • Ich werde zumindest in meinem Pool an Projekten etc. mal schauen, ob ich passende Seiten habe, die ich auf die Todoliste setzen kann, um sie irgendwann mit der Planschbecken Seite zu verlinken.
  • ich überlege ein Linkrad drumherum zu schlagen, dass ich mit iffft verbinde. Hier bin ich aber stark am überlegen, ein Linkrad ohne neue Aktion bringt gar nichts. Aber ich werde zumindest Faceboo und Twitter machen.

Danach

Header der Seite (Twitter Cards), Logos für Lesezeichen etc. Auf dieser Liste wird sicherlich noch einiges landen.

Monetarisierung der Planschbecken-Seite

Über diesen Punkt werde ich mir keine so großen Gedanken machen, da ich prinzipiell mit Amazon (einmal einbauen, wenig nachzujustieren) zufrieden bin. Ich werde allerdings im Kontaktbereich / Impressum dezent durchblicken lassen, dass ich durchaus auch auf andere Produkte, Seiten verlinken könnte, wenn es wirklich gut passt und zu meinen Bedingungen.

Außerdem:

  • Vor Beginn der Woche Rückblick auf die abgelaufene Woche. Kennzahlen holen.
  • Vor Beginn der Woche gucken, was die anderen tun, vielleicht gibt es Anregungen für mich?
  • Vor Beginn der Woche Blick auf die anstehende Woche.

Anregungen, Fragen? Immer rein in die Kommentare.

Nischenseiten Optimierung – Das richtige Planschbecken

Report 0 – vor dem Start

2016 habe ich an der Nischenseiten Challenge teilgenommen und zwar mit der schönen Seite Das richtige Planschbecken. Umgesetzt habe ich die Seite damals ohne WordPress, aber obwohl ich am Anfang recht viel Zeit rein gesteckt habe, erlahmte der Elan irgendwann, auch weil ich 2016 wirklich viel um die Ohren hatte.

Nischenseiten Optimierung – Das richtige Planschbecken weiterlesen

Pläne ausarbeiten – Warten auf kanarische Post

Schnüffelteppich mit Hund.

Dieses Jahr möchte ich ganz neue Wege gehen und mir vorher alles zurecht legen. In den Jahren zuvor hatte ich immer nur einen ungefähren Plan und bin eher nach dem „Worauf habe ich den gerade Lust“ – Prinzip vorgegangen. Bei der Schnüffelteppich für Hunde Seite soll das dann doch anders werden.

Ich möchte vorher schon alle möglichen Themen zusammenhaben, über die ich schreiben möchte. Mit dem Contentplan habe ich auch schon begonnen.

Pläne ausarbeiten – Warten auf kanarische Post weiterlesen

Calima, 30 Grad, heiß – und ich bastele an einer Seite über Adventskalender

Dieses Jahr, so sage ich mir seit einigen Jahren Jahr für Jahr wieder, möchte ich endlich eine Seite haben, die mir Weihnachten versüßt. Ok, ich habe letztes Jahr die Seite mit den Kalendern aufgesetzt und bin jetzt schon gespannt, wie die im Jahr 2018 laufen wird, ich habe sogar schon die Url geändert und bin dabei, nach und nach die Inhalte anzupassen, den wer sucht schon im Herbst 2018 nach einem Kalender für das laufende Jahr. Hier das Produkt eines Fleißanfalls vom letzten Jahr. Kalender für 2019. Aber ich will ja eigentlich eine richtige Weihnachtsseite.

Calima, 30 Grad, heiß – und ich bastele an einer Seite über Adventskalender weiterlesen

DSGVO Wahnsinn

Der DSGVO Wahnsinn greift um sich. Jetzt posten schon Facebook Nutzer irgendwelche lustigen Bildchens, um zu verhindern, dass sie ab dem Wochenende keine Bilder mehr posten dürfen. Wobei ich gerade überlege, ob das jetzt wirklich ein Verlust, wäre, wenn so einige Bilder aus meiner Timeline verschwinden würden. Nein, es geht auch eher um Bilder, auf denen noch andere Menschen zu sehen sind.

Aber ganz ehrlich: Ich glaube kaum, dass das Posten einer Grafik mit Text bedeutet, dass man weiterhin Persönlichkeitsrechte verletzen darf. Einfach gucken, dass keiner groß zu erkenne ist und nicht über all in der Weltgeschichte rumstreuen. Sich immer überlegen, ob man selbst so ein Bild von sich posten wollte.

Ansonsten geht es im Web rund. In Spanien sind nun auch erste Gewerbetreibende auf die Idee gekommen, dass die DSGVO auch sie betreffen könnte. Ein Freund von mir, der eine Restaurant-Seite betreibt, aber in Deutschland, hat hinegen von DSGVO noch nie etwas gehört, dem habe ich heute gesagt, dass ich seine Seite zwangsumstellen werde. Allerdings muss sie erst umziehen, da sie auf einem Server ohne SSL-Zertifikat rumdümpelt. Da wird sich sicherlich auch einiges tun.

Und ansonsten hört man nur noch DSGVO hier und da und ….

Naja, die Welt dreht sich nächste Woche bestimmt auch noch 🙂

Bilder werden nicht in der Mediathek angezeigt

Ich setze gerade eine WordPress Seite einer Kundin neu auf. Ein Directory Theme (Javo) mit einer Multisite Installation und dazu noch WPML mit neun oder zehn Sprachen. Das Ganze läuft seit 2014 und lässt sich auch nicht mehr richtig Updaten, danach ist immer was verbogen. Außerdem war schon der eine oder andere Admin oder so ähnlich dran, es ist wie eine Sockenschublade mit vielen schwarzen sich ähnelnden Socken, die nicht zusammenpassen wollen. Die Seite lässt sich aber auch nicht einfach einpacken und neuaufbauen und zu allem Überfluss gibt es auch noch korrupte Dateien, da war wohl auch mal ein Hacker am Werk. Ich hab einiges probiert, sogar Duplicator Pro, ich bin jetzt am Handneuaufbau, bei dem dann auch gleich das Theme gewechselt werden soll. Unter anderem deswegen, weil sich auf der alten Seite auch nicht wirklich ein effektives Caching einsetzen lässt, ein Staging sowieso nicht klappt und … es gibt viele Gründe …

Bilder werden nicht in der Mediathek angezeigt weiterlesen

Kalender als Terminplaner und Ideen-Geber für Content

Mein neues Jahr 2018 begann mit folgender Amtshandlung: Kalender für das neue Jahr aufgehängt. Damit habe ich bis 9 Uhr gewartet, denn ich wohne zwar in einer Doppelhaushälfte, aber die Wände tragen den Lärm doch weiter. Und wer weiß, wann der Nachbar ins Bett gekommen ist 🙂

Jetzt hängen bei mir gleich fünf Kalender im Arbeitszimmer. Einer davon dient der Terminplanung und Projektplanung, drei davon sollen mir auch mal Ideen liefern und einer ist wirklich nur zum Angucken schön.

Kalender als Terminplaner und Ideen-Geber für Content weiterlesen

VG Wort hat sich dieses Jahr richtig gelohnt

Dieses Jahr hat sich für mich VG Wort richtig gelohnt. Letztes Jahr war es schon ein toller Betrag, den ich von der Verwertungsgesellschaft für Texte überwiesen bekommen habe, in diesem Jahr könnte ich mir davon doch tatsächlich ein kleines Autochen kaufen. Ok, nicht unbedingt neu, aber auch keine alte Möhre.

Sonst noch jemand, der sich Ende September so richtig freuen konnte?

PBN und der Hunger nach Texten – Artikel spinnen

Da ich ja ungern kommuniziere bzw. irgendwann immer gerne vergesse, dass ich zum Beispiel gerade mit jemanden eine Email-Unterhaltung habe, ist Linkaufbau für mich ein ziemlicher Horror. Da fragt man jemanden, ob es nicht eine gute Idee wäre, wenn dieser einen Link zu einem einbaut, da zum Beispiel ein anderer Link auf der Seite gar nicht mehr funktioniert. Bis eine Antwort kommt, hab eich glatt vergessen, dass ich und was ich geschrieben habe. Viel besser ist es da doch alles in der eigenen Hand zu haben und daher finde ich die Idee von einem eigenem Netzwerk so gut. Allerdings ist das Erstellen von Texten dafür doch recht mühsam. Daher gucke ich mir gerade den Article Wizard an. Der ist ideal geeignet um Artikel zu spinnen.

PBN und der Hunger nach Texten – Artikel spinnen weiterlesen

Fehlersuche beim Programmieren – 2147483647 treibt mich in den Wahnsinn

Manchmal gibt es so kleine Dinge beim Programmieren, die mich in den Wahnsinn treiben können. Ich habe zum Beispiel in der MySQL Datenbank vor Urzeiten mal ein Feld Password genannt, durfte man damals nicht (keine Ahnung, ob es heute geht). Jetzt habe ich einen ähnlichen Fall gehabt, der mich heute Nachmittag auf Trab gehalten hat.

Fehlersuche beim Programmieren – 2147483647 treibt mich in den Wahnsinn weiterlesen

Manchmal muss man nur Geduld haben – meine Schokoladenkuchen Rezept Seite geht bald wieder online

Manchmal verliere ich im Wald meiner vielen Domains doch etwas den Überblick. Und als ich vor knapp zwei Jahren so krank war, ist es doch passiert, mir ist eine Domain, die sogar schon projektiert war, entwischt. Lange war meine Schokokuchen Rezept Seite in fremden Händen (natürlich mit anderen Inhalten), dann ist sie doch endlich frei geworden (hat auch Vorteile den Linkaufbau zu vergessen) und ich habe sie mir nun wieder registriert.

Und heute mit WordPress schon mal eine Startseite aufgesetzt.

Manchmal muss man nur Geduld haben – meine Schokoladenkuchen Rezept Seite geht bald wieder online weiterlesen

Automatische Verlinkung

Etwas was bei jedem Projekt aufhält und daher von mir auch nicht immer sauber umgesetzt wird (vor allem, wenn es ein recht großes Projekt ist), ist die Sache mit der internen Verlinkung. Gleich ob es ein Projekt ist, dass mit WordPress umgesetzt wurde oder etwas eigen programmiertes, beim Einpflegen der Inhalte tue ich mich irgendwann schwer, die Übersicht zu behalten und wirklich alles untereinander so zu verlinken, wie es die Texte auch hergeben und möglich machen würden.

Automatische Verlinkung weiterlesen

Meine drei Lieblingsfunktionen bei Papyrus Autor

Wie ich meinen Content erstelle und was ich alles für eine Nischenseite an Programmen aber auch Ressourcen benötige, dazu schrieb ich ja bereits zu Beginn der Challenge ein paar Worte. Auch das Textprogramm meiner Wahl, Papyrus Autor habe ich da bereits vorgestellt.

Hier noch einmal meine drei Lieblingsfunktionen von Papyrus Autor:
Meine drei Lieblingsfunktionen bei Papyrus Autor weiterlesen

Linkaufbau kann ja so frustrierend sein

Für meine ganzen Nebenseiten für meine Hauptseiten bei der Nischenseiten Challenge versuche ich ja möglichst viele Links aufzubauen, auch Links, die man eben immer bekommt (oder fast immer). Dafür habe ich im Laufe der Zeit eine Liste erstellt, in der alle möglichen Linkquellen drin sind. RSS Feeds, Bookmark-Dienste, Webkataloge, Blogs, Blogverzeichnisse etc. Eigentlich müsste man die ja nur von oben nach unten abarbeiten. Aber uneigentlich wird man ständig gestoppt.
Linkaufbau kann ja so frustrierend sein weiterlesen